Anwendungsbereich

Auslaufbecher sind Viskosimeter für chemische Flüssigkeiten aller Art wie z. B. Lacke, Tiefdruck- und Lederfarben, Nassemaillen, Öle, Fette, Nahrungsmittel u. v. m. Die Bestimmung der Auslaufzeit dient dazu, eine Kennzahl zu erhalten, mit der das Fließen solcher Stoffe einfach und für Betriebszwecke ausreichend beurteilt werden kann. Die Auslaufzeit ist die ermittelte Zeitdauer in Sekunden, welche eine Flüssigkeit braucht, um aus dem Messbecher auszulaufen. Material: Aluminium, eloxierte Oberfläche Füllvolumen: 100ml

Bestimmung der Auslaufzeit

Die zu prüfende Flüssigkeit sollte frei von Verunreinigungen sein und möglichst keine Luftblasen enthalten. Die Temperatur der Probe und des Bechers sollte laut DIN-Norm 23°C +/- 0,5°C betragen. Es kann jedoch zweckmäßig sein, Prüfungen wegen der vorherrschenden Temperaturbedingungen bei einer anderen vereinbarten Temperatur durchzuführen. Der Auslaufbecher wird in ein Stativ eingesetzt, wobei die Oberkante des Bechers horizontal ausgerichtet sein muss. Die Düse ist zu verschließen und der Becher mit der Probe zu füllen, wobei durch langsames Eingießen die Bildung von Luftblasen zu vermeiden ist. Der Becher wird soweit gefüllt, bis die Probe über den Becherrand läuft. Durch das Ziehen eines Schabers mit geraden Kanten über den inneren Rand des Auslaufbechers oder durch Überschieben einer Glasplatte mit gerundeten Kanten wird die Flüssigkeitsoberfläche geglättet. Nach Entfernen der Platte liegt die Oberfläche der Probe mit dem Becherrand in einer Ebene. Unter den Auslaufbecher ist ein geeigneter Behälter zu stellen, so dass der Abstand zwischen Düse und der Oberfläche der aufgefangenen Probe mind. 100mm beträgt. Die Auslaufzeit wird vom Beginn der Freigebe der Probe bis zu dem Zeitpunkt gemessen, an dem der Flüssigkeitsfaden unter der Auslaufdüse zum ersten Mal abreißt. Reinigung Sofort nach dem Messen, d. h. vor einem möglichen Antrocknen der Probe, muss der Becher sorgfältig gereinigt werden. Die Reinigung sollte nicht mit metallischen oder anderen harten Gegenständen, sondern z. B. mit einem Putzlappen und Lösungsmittel erfolgen. Besonders sorgfältig und schonend ist die Auslaufdüse zu reinigen. Nur tadellos saubere und unbeschädigte Becher mit einwandfreier Auslaufdüse lassen eine normgerechte Prüfung zu.

Anwendungsbereich

Tauchauslaufbecher sind Viskosimeter für chemische Flüssigkeiten aller Art wie z. B. Lacke, Tiefdruck- und Lederfarben, Nassemaillen, Öle, Fette, Nahrungsmittel u. v. m. Die Bestimmung der Auslaufzeit dient dazu, eine Kennzahl zu erhalten, mit der das Fließen solcher Stoffe einfach und für Betriebszwecke ausreichend beurteilt werden kann. Die Auslaufzeit ist die ermittelte Zeitdauer in Sekunden, welche eine Flüssigkeit braucht, um aus dem Messbecher auszulaufen. Die Messung der Auslaufzeit mit dem Tauchauslaufbecher „Original“ Frikmar wird aufgrund der einfachen Handhabung in vielen Unternehmen als Standardprüfmethode zur Bestimmung der Viskosität von Flüssigkeiten im Produktionsprozess eingesetzt. Obwohl die Messung der Auslaufzeit nach DIN 53211 im Jahr 1996 durch die internationale Norm DIN EN ISO 2431 abgelöst wurde, ist sie nach wie vor in der Praxis etabliert. Material: Aluminium, eloxierte Oberfläche Füllvolumen: 100ml Bestimmung der Auslaufzeit Die zu prüfende Flüssigkeit sollte frei von Verunreinigungen sein und möglichst keine Luftblasen enthalten. Die Temperatur der Probe und des Bechers sollte laut DIN-Norm 23°C +/- 0,5°C betragen. Es kann jedoch zweckmäßig sein, Prüfungen wegen der vorherrschenden Temperaturbedingungen bei einer anderen vereinbarten Temperatur durchzuführen. Der Tauchauslaufbecher wird unter die Lackoberfläche oder sonstiges Material getaucht, bis er komplett gefüllt ist. Nach schnellem Herausziehen des Messbechers aus der Flüssigkeit wird die Auslaufzeit mit Hilfe einer Stoppuhr bis zu dem Moment gemessen, an dem die Düse sichtbar wird. Während des Messvorgangs sollte der Becher möglichst senkrecht gehalten werden.

Reinigung

Sofort nach dem Messen, d. h. vor einem möglichen Antrocknen der Probe, muss der Becher sorgfältig gereinigt werden. Die Reinigung sollte nicht mit metallischen oder anderen harten Gegenständen, sondern z. B. mit einem Putzlappen und Lösungsmittel erfolgen. Besonders sorgfältig und schonend ist die Auslaufdüse zu reinigen. Nur tadellos saubere und unbeschädigte Becher mit einwandfreier Auslaufdüse lassen eine normgerechte Prüfung zu. Anwendungsbereich Tauchauslaufbecher sind Viskosimeter für chemische Flüssigkeiten aller Art wie z. B. Lacke, Tiefdruck- und Lederfarben, Nassemaillen, Öle, Fette, Nahrungsmittel u. v. m. Die Bestimmung der Auslaufzeit dient dazu, eine Kennzahl zu erhalten, mit der das Fließen solcher Stoffe einfach und für Betriebszwecke ausreichend beurteilt werden kann. Die Auslaufzeit ist die ermittelte Zeitdauer in Sekunden, welche eine Flüssigkeit braucht, um aus dem Messbecher auszulaufen. Die Messung der Auslaufzeit mit dem Tauchauslaufbecher „Original“ Frikmar wird aufgrund der einfachen Handhabung in vielen Unternehmen als Standardprüfmethode zur Bestimmung der Viskosität von Flüssigkeiten im Produktionsprozess eingesetzt. Material: Aluminium, eloxierte Oberfläche Füllvolumen: 100ml

Bestimmung der Auslaufzeit

Die zu prüfende Flüssigkeit sollte frei von Verunreinigungen sein und möglichst keine Luftblasen enthalten. Die Temperatur der Probe und des Bechers sollte laut Norm 23°C +/- 0,5°C betragen. Es kann jedoch zweckmäßig sein, Prüfungen wegen der vorherrschenden Temperaturbedingungen bei einer anderen vereinbarten Temperatur durchzuführen. Der Tauchauslaufbecher wird unter die Lackoberfläche oder sonstiges Material getaucht, bis er komplett gefüllt ist. Nach schnellem Herausziehen des Messbechers aus der Flüssigkeit wird die Auslaufzeit mit Hilfe einer Stoppuhr bis zu dem Moment gemessen, an dem die Düse sichtbar wird. Während des Messvorgangs sollte der Becher möglichst senkrecht gehalten werden. Reinigung Sofort nach dem Messen, d. h. vor einem möglichen Antrocknen der Probe, muss der Becher sorgfältig gereinigt werden. Die Reinigung sollte nicht mit metallischen oder anderen harten Gegenständen, sondern z. B. mit einem Putzlappen und Lösungsmittel erfolgen. Besonders sorgfältig und schonend ist die Auslaufdüse zu reinigen. Nur tadellos saubere und unbeschädigte Becher mit einwandfreier Auslaufdüse lassen eine normgerechte Prüfung zu. Tauchauslaufbecher „Original” Frikmar mit Ms-Düse Handliches Gerät zur Viskositätsbestimmung und Festlegung der Auslaufzeit in Sekunden von chemischen Flüssigkeiten aller Art: Lacke, Nassemaille, Tiefdruck- & Lederfarben, Öle, Fette, Nahrungsmittel, u.a. Eigenschaften
  • Tauchauslaufbecher, Form (Innengeometrie) nach DIN 53211 mit Düsenbereich 2 - 8 mm
  • mit Messing Düse
  • Füllvolumen: 100ml
  • Material: Aluminium, Oberfläche eloxiert

Tauchauslaufbecher Original Frikmar mit V2A-Düse

Handliches zur Viskositätsbestimmung und Festlegung der Auslaufzeit in Sekunden von chemischen Flüssigkeiten aller Art: Lacke, Nassemaille, Tiefdruck- & Lederfarben, Öle, Fette, Nahrungsmittel, u.a. Eigenschaften
  • Tauchauslaufbecher, Form (Innengeometrie) nach DIN 53211 mit Düsenbereich 2 - 8 mm
  • mit V2A Düse
  • Füllvolumen: 100ml
  • Material: Aluminium, Oberfläche eloxiert

Tauchauslaufbecher Ford Frikmar

Handliches Gerät zur Viskositätsbestimmung und Festlegung der Auslaufzeit in Sekunden von chemischen Flüssigkeiten aller Art: Lacke, Nassemaille, Tiefdruck- & Lederfarben, Öle, Fette, Nahrungsmittel, u.a. Eigenschaften
  • Tauchauslaufbecher mit Düsenbereich 2 - 8 mm
  • mit V2A Düse
  • Füllvolumen: 100ml
  • Material: Aluminium, Oberfläche eloxiert

Auslaufbecher DIN EN ISO 2431

Gerät zur Viskositätsbestimmung und Festlegung der Auslaufzeit in Sekunden von chemischen Flüssigkeiten aller Art: Lacke, Nassemaille, Tiefdruck- & Lederfarben, Öle, Fette, Nahrungsmittel, u.a. Zum Halten des Bechers wird ein Stativ verwendet. Eigenschaften
  • Auslaufbecher, Form nach DIN EN ISO 2431 mit Düsenbereich 2 - 8 mm
  • mit V2A Düse
  • Füllvolumen: 100ml
  • Material: Aluminium, Oberfläche eloxiert

Auslaufbecher DIN 53211

Gerät zur Viskositätsbestimmung und Festlegung der Auslaufzeit in Sekunden von chemischen Flüssigkeiten aller Art: Lacke, Nassemaille, Tiefdruck- & Lederfarben, Öle, Fette, Nahrungsmittel, u.a. Zum Halten des Bechers wird ein Stativ verwendet. Eigenschaften
  • Auslaufbecher, Form nach DIN 53211 mit Düsenbereich 2 - 8 mm
  • mit Messing Düse
  • Füllvolumen: 100ml
  • Material: Aluminium, Oberfläche eloxiert

Auslaufbecher DIN 53211

Gerät zur Viskositätsbestimmung und Festlegung der Auslaufzeit in Sekunden von chemischen Flüssigkeiten aller Art: Lacke, Nassemaille, Tiefdruck- & Lederfarben, Öle, Fette, Nahrungsmittel, u.a. Zum Halten des Bechers wird ein Stativ verwendet. Eigenschaften
  • Auslaufbecher, Form nach DIN 53211 mit Düsenbereich 2 - 8 mm
  • mit V2A Düse
  • Füllvolumen: 100ml
  • Material: Aluminium, Oberfläche eloxiert

Auslaufbecher mit Wechseldüse nach DIN 53211

Gerät zur Viskositätsbestimmung und Festlegung der Auslaufzeit in Sekunden von chemischen Flüssigkeiten aller Art: Lacke, Nassemaille, Tiefdruck- & Lederfarben, Öle, Fette, Nahrungsmittel, u.a. Zum Halten des Bechers wird ein Stativ verwendet. Eigenschaften
  • Auslaufbecher, Form nach DIN 53211 mit Düsenbereich 2 - 8 mm
  • mit auswechselbaren V2A Düsen
  • Füllvolumen: 100ml
  • Material: Aluminium, Oberfläche eloxiert
Zubehör Hier finden Sie unser Zubehörangebot für unsere Viskositätsmessgeräte z. B. Griffe in unterschiedlichen Längen für Tauchauslaufbecher und Auslaufbecher, Wechseldüsen und Standstative für Auslaufbecher.

Gestaltung und Umsetzung

Logoform
Mette u. Beyer GbR.
Bankplatz 8
38100 Braunschweig
 
Internet
http://www.logoform.de info@logoform.de

Mannheimer Str. 5
D · 30880 Laatzen

Tel  + 49 (0) 511 · 82 86 16
Fax + 49 (0) 511 · 82 66 67

info@fritz-arndt.de
www.fritz-arndt.de

 
FEHLER
Aufruf fehlgeschlagen!